And the winner is …

Es geht doch nichts über gute Nachrichten an einem grauen Montag, und so freuen wir uns ganz besonders, dass wir heute vermelden dürfen, dass gleich zwei unserer Autoren für ihre Arbeit ausgezeichnet wurden: John Scalzi hat für REDSHIRTS den Hugo Award, den wichtigsten Science-Fiction-Preis der Welt, gewonnen und Andreas Brandhorst hat für DAS ARTEFAKT den Deutschen Science Fiction Preis bekommen. Wir gratulieren John Scalzi und Andreas Brandhorst ganz herzlich, und für diejenigen von euch die diese beiden Science-Fiction-Meisterwerke noch nicht kennen, möchten wir die Romane noch mal kurz vorstellen:

John Scalzi, REDSHIRTS: Sie haben wohl den undankbarsten Job im ganzen Universum — die Redshirts. Als meist rot uniformierte Sicherheitskräfte auf den Raumschiffen und Stationen der intergalaktischen Raumfahrt sind sie stets als Erste zur Stelle, wenn Gefahr droht, wenn fremde Zivilisationen aufsässig werden oder das Schiff angegriffen wird. Und immer sind sie die Ersten, die dabei draufgehen. Doch das soll sich nun ein für alle Mal ändern …

Andreas Brandhorst, DAS ARTEFAKT: Dies ist die letzte Chance der Menschheit. Nachdem sie eine interstellare Katastrophe versursacht haben, die nur durch das Eingreifen der Hohen Mächte eingedämmt werden konnte, müssen die Menschen nun beweisen, dass sie zu dauerhaftem Frieden fähig sind. Und das Vorhaben der Menschen scheint unter einem guten Stern zu stehen: der Planet Heraklon wird zu einem Zentrum des Friedens und der Diplomatie. Doch dann taucht ein uraltes Artefakt auf, so mächtig, dass es den Technologien der Hohen Mächte ebenbürtig ist — und der Krieg beginnt aufs Neue …